Die frühen Kränze

From Stefan Zweig Bibliography

(Difference between revisions)
Jump to: navigation, search
Line 19: Line 19:
'''Die Lieder des Abends''', pp. (5)-16
'''Die Lieder des Abends''', pp. (5)-16
<lst type=bracket start=3>
<lst type=bracket start=3>
-
Die Dinge, die die Abende erzählen..., p. 6
+
Die Dinge, die die Abende erzählen. . ., p. 6
-
Wohl müssen die Lieder im Abend sein..., p. 7
+
Wohl müssen die Lieder im Abend sein. . ., p. 7
Abendtrauer, p. 8
Abendtrauer, p. 8
Sehnsüchtige Melodie, p. 9
Sehnsüchtige Melodie, p. 9
Line 34: Line 34:
'''Fahrten''', pp. (17)-28
'''Fahrten''', pp. (17)-28
<lst type=bracket start=14>
<lst type=bracket start=14>
-
Noch immer hat kein liebes Band..., p. (18)
+
Noch immer hat kein liebes Band. . ., p. (18)
Sonnenaufgang in Venedig, p. 19
Sonnenaufgang in Venedig, p. 19
Stille Insel (Bretagne), pp. 20-21
Stille Insel (Bretagne), pp. 20-21
Nächte am Comersee, pp. 22-23
Nächte am Comersee, pp. 22-23
-
Brügge I-IV, pp. 24-27: I. Bei Tag ist alles hier Gewöhnlichkeit..., p. 24. II. Hier sind die Häuser wie alte Paläste..., p. 25; III. Die weißen Wolken fremder Lande..., p. 26; IV. Lind weht der Abendfriede in die stille Stadt..., p. 27
+
Brügge I-IV, pp. 24-27: I. Bei Tag ist alles hier Gewöhnlichkeit. . ., p. 24. II. Hier sind die Häuser wie alte Paläste. . ., p. 25; III. Die weißen Wolken fremder Lande. . ., p. 26; IV. Lind weht der Abendfriede in die stille Stadt. . ., p. 27
Stadt am See (Konstanz), p. 28
Stadt am See (Konstanz), p. 28
</lst>
</lst>
Line 56: Line 56:
'''Die Nacht der Gnaden. Ein Reigen. Sonette I-VI''', pp. (41)-47
'''Die Nacht der Gnaden. Ein Reigen. Sonette I-VI''', pp. (41)-47
<lst type=bracket start=28>
<lst type=bracket start=28>
-
Sonett I: Ein schwarzer Flor umkränzte die Gelände..., p. 42
+
Sonett I: Ein schwarzer Flor umkränzte die Gelände. . ., p. 42
-
Sonett II: Da ließ er sie: "Ich will dich nicht betören...", p. 43
+
Sonett II: Da ließ er sie: "Ich will dich nicht betören. . .", p. 43
Sonett III: Was alle andern Schmach und Sünde nennen..., p. 44
Sonett III: Was alle andern Schmach und Sünde nennen..., p. 44
-
Sonett IV: Da sprach er sanft - und wie von Orgeldröhnen..., p. 45
+
Sonett IV: Da sprach er sanft - und wie von Orgeldröhnen. . ., p. 45
-
Sonnett V: So sprach er glühend. Und sie beide standen..., p. 46
+
Sonnett V: So sprach er glühend. Und sie beide standen. . ., p. 46
-
Sonett VI: Ihm aber war in dieser Nacht der Gnaden..., p. 47
+
Sonett VI: Ihm aber war in dieser Nacht der Gnaden. . ., p. 47
</lst>
</lst>

Revision as of 14:59, 31 August 2015

[1906]: Insel-Verlag, Leipzig

Die frühen Kränze. Titel page and cover designed by Marcus Behmer. 84/(3)p.

Editions:

  • lst edition. 2,000 copies. 1906
  • 2nd edition. 2,000 copies. 1917
  • 3rd edition. 2,000 copies. 1920

Contents:

Die frühen Kränze, pp. (1)-3

[1].
Oft bange ich, vom Tal der Heiterkeit. . ., p. 2
[2].
Doch diesen Glanz verlangt es mich, zu halten. . ., p. 4


Die Lieder des Abends, pp. (5)-16

[3].
Die Dinge, die die Abende erzählen. . ., p. 6
[4].
Wohl müssen die Lieder im Abend sein. . ., p. 7
[5].
Abendtrauer, p. 8
[6].
Sehnsüchtige Melodie, p. 9
[7].
Träume, p. 10
[8].
Lied des Einsiedels, p. 11
[9].
Überglänzte Nacht, p. 12
[10].
Herbst, p. 13
[11].
Der dunkle Falter, p. 14
[12].
Sinkender Himmel, p. 15
[13].
Graues Land, p. 16


Fahrten, pp. (17)-28

[14].
Noch immer hat kein liebes Band. . ., p. (18)
[15].
Sonnenaufgang in Venedig, p. 19
[16].
Stille Insel (Bretagne), pp. 20-21
[17].
Nächte am Comersee, pp. 22-23
[18].
Brügge I-IV, pp. 24-27: I. Bei Tag ist alles hier Gewöhnlichkeit. . ., p. 24. II. Hier sind die Häuser wie alte Paläste. . ., p. 25; III. Die weißen Wolken fremder Lande. . ., p. 26; IV. Lind weht der Abendfriede in die stille Stadt. . ., p. 27
[19].
Stadt am See (Konstanz), p. 28


Frauen, pp. (29)-39

[20].
Wenn ich im Dämmern liege..., p. 30
[21].
Blühen, p. 31
[22].
Die Zärtlichkeiten, p. 32
[23].
Das fremde Lächeln, pp. 33-34
[24].
Terzinen an ein Mädchen, pp. 35-36
[25].
Die Hände, p. 37
[26].
Neue Fülle, p. 38
[27].
Die geneigten Krüge, p. 39


Die Nacht der Gnaden. Ein Reigen. Sonette I-VI, pp. (41)-47

[28].
Sonett I: Ein schwarzer Flor umkränzte die Gelände. . ., p. 42
[29].
Sonett II: Da ließ er sie: "Ich will dich nicht betören. . .", p. 43
[30].
Sonett III: Was alle andern Schmach und Sünde nennen..., p. 44
[31].
Sonett IV: Da sprach er sanft - und wie von Orgeldröhnen. . ., p. 45
[32].
Sonnett V: So sprach er glühend. Und sie beide standen. . ., p. 46
[33].
Sonett VI: Ihm aber war in dieser Nacht der Gnaden. . ., p. 47


Bilder, pp. (49)-61

[34].
Der Sucher, pp. 50-51
[35].
Landschaft, p. 52
[36].
Winter, p. 53
[37].
Biblische Ballade, p. 54
[38].
Der Verführer, pp. 55-61


Das Tal der Trauer, pp. (63)-73

[39].
Das Tal der Trauer, pp. (63)-73


Sinnende Stunde, pp. (75)-84

[40].
Sinnende Stunde, p. 76
[41].
Verträumte Tage, p. 77
[42].
Eintkettung, p. 78
[43].
Die Frage, p. 79
[44].
Die Wolken, pp. 80-81
[45].
Das singende Blut, p. 82
[46].
Steigender Rauch, pp. 83-84


Inhalt, pp. (85)-(86)

Personal tools